Historischer und moderner Christbaumschmuck aus Glas

Weihnachtsausstellung / Basar / Kugelblasen / Versilbern

Historischer und moderner Christbaumschmuck aus Glas
© Glasmuseum Wertheim
Nostalgischer Christbaumschmuck aus Thüringen

Wenn Rauschgoldengel, gläserne Sterne und goldene Posaunen auf Weihnachtsbäumen und in Vitrinen glitzern und funkeln, beginnt im Glasmuseum die traditionelle Weihnachtsausstellung. Engel, Sterne und Posaunen sind klassische Weihnachtssymbole und gelten als Vermittler zwischen Himmel und Erde.
Vom ersten Advent bis zum 6. Januar erinnert die jährliche Weihnachtsausstellung an die Herkunft der Wertheimer Laborglasindustrie aus Thüringen. Da funkelt in 12 Vitrinen die historische Christbaumschmuck-Sammlung mit Schmuck aus Thüringen und Gablonz (Böhmen), um den Besuchern die Geschichte des gläsernen Baumbehangs von seinen Anfängen in Thüringen bis zum „Neubeginn“ um 1950 zu veranschaulichen. Der Bau der Gasanstalt in Lauscha, der Einsatz künstlich hergestellter Anilinfarben und die Verwendung der neuen ungiftigen Versilberungsmethode ließ spätestens um 1870 die Produktion rasant ansteigen und ermöglichte eine gigantische Formenvielfalt.

Die im Licht funkelnden echten Weihnachtsbäume spiegeln mit ihrem gläserner Christbaumschmuck die Vorlieben und Moden unterschiedlicher Epochen wider: bunt, üppig und luxuriös präsentiert sich beispielsweise der 4 m hohe „Thüringer Baum“ mit seinen 500 Glas-Figuren (ab 1870 bis heute), die Vorliebe für goldene Sterne und Girlanden aus Leonischem Draht zeigt sich im „Gründerzeit“-Baum, der mit Silberschmuck behängte „Wertheimer Glasbaum“ von Borman-Arndt repräsentiert die schlichte Eleganz des Jugendstils, modisch in Pastelltönen und mit Glasfaser-Sternen und –Engeln geschmückt zeigt sich dagegen der „50er Jahre-Baum“.

In der Museumswerkstatt lädt der Museumsglasbläser die Besucher ein, sich ihre eigene Christbaumkugel vor der heißen Flamme zu blasen. Das Versilbern von gläsernem Christbaumschmuck zeigen unsere Museumsmitarbeiterinnen am 1. Adventsamstag (Eröffnung) und danach auf Anfrage. Im Weihnachtsbasar des Glasmuseum Wertheim können die Besucher "nostalgischen" und zeitgenössischen Christbaumschmuck aus Glas erwerben und unterstützen somit unsere Museumswerkstatt für den täglichen Sauerstoffbedarf.

Di - Fr: 10.00 - 17.00 Uhr
Sa/So/Feiertage: 13.00 - 18.00 Uhr
Heilig Abend und Silvester geschlossen
(außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage)

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

27.11. - 23.12.2016
25.12. - 30.12.2016
01.01. - 06.01.2017

Standort:

Glasmuseum Wertheim

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Tourist-Information Wertheim
Am Spitzen Turm
97877 Wertheim
(0 93 42) 9 35 09-0 fon
(0 93 42) 9 35 09-20 fax
www.tourist-wertheim.de

Veranstalter:

Glasmuseum Wertheim
Mühlenstraße 24
97877 Wertheim
(0 93 42) 68 66 fon
www.glasmuseum-wertheim.de