Weihnachtsmarkt in Korbach

Der Korbacher (etwas andere) Weihnachtsmarkt - viel Herz und kaum Kommerz

Adventskranz am Weihnachtsmarkt

Es riecht nach gebrannten Mandeln und Bratwürstchen, nach Glühwein und Gebäck, nach Tannengrün und Weihnachtsgeschäften. Auf den ersten Blick ein Markt wie viele andere in den vier Wochen vor Weihnachten und in vielen Orten.
Adventlich gestaltete Verkaufsbuden, Weihnachtsbäume, Lichterketten, stimmungsvolle Musik von Chören, Orchestern und Ensembles, kleine wie große Besucher mit roten Nasen, strahlenden Augen und dieser kaum beschreibbaren Vorfreude auf Weihnachten. Doch der Korbacher etwas andere Weihnachtsmarkt hat seinen eigenen Charakter, seine ganz eigene Ausstrahlung.

Zum bereits 23. Mal findet er am ersten Adventswochenende als Alternative zu den herkömmlichen Weihnachtsmärkten statt. 22 Gruppen, Vereine, Verbände und Institutionen haben sich erneut zu einer Veranstaltergemeinschaft zusammengetan, um mehr anzubieten, als industriell gefertigte Waren ohne Herzblut und persönliches Engagement, als Glühwein zur selig machenden Stimmung, Würstchenbuden in Reih und Glied und den fliegenden Händlern mit allerlei Sinnvollem und auch Überflüssigen.

Aufgebaut werden soll der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr wieder an der Nikolaikirche. Damit wird eine alte Tradition fortgesetzt, die in vielen Städten über Jahrzehnte und Jahrhunderte bewahrt worden ist - nur nicht in Korbach. Der Mittelpunkt eines Weihnachtsmarktes war fast immer die Kirche. Sie stand meist natürlich auch in der Mitte eines Ortes und so fanden viele Märkte zu den unterschiedlichsten Zeiten und Anlässen eben dort statt. Weitere Verkaufshäuschen und Stände erhalten einen Platz zwischen Kirche, Bürgerhaus und dem Corvita.

Insgesamt ist das Gelände ideal für den Weihnachtsmarkt, denn er liegt für alle Besucher zentral an der Korbacher Innenstadt und ist dennoch abseits vom Einkaufstrubel der Vorweihnachtszeit. Und das Gelände an der Nikolai-Kirche verfügt über eine anheimelnde Atmosphäre. Seit dem Sommer haben die teilnehmenden karitativen und gemeinnützigen Gruppen den Weihnachtsmarkt gemeinsam vorbereitet und das Angebot erstellt. Im Vordergrund stehen Advents- und Weihnachtsschmuck, der in den Wochen vor dem Markt gebastelt worden ist. Die Gruppen und Vereine stellen auch viele schöne und attraktive Geschenkideen aus, von Fensterbildern bis zu Schmuck, von Holzspielzeug bis zur dekorativen Raumausstattung. Und auch Plätzchen und andere Leckereien gehören in die Regale und in die Auslagen der Verkaufshäuschen, in denen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Samstag und Sonntag viele Käufer erwarten.

Natürlich gehören auch Glühwein und Bratwurst zum alternativen Weihnachtsmarkt. Aber bewußt nur an zwei Ständen werden die entsprechenden Köstlichkeiten angeboten. Das Advents-Cafè im Jugendhaus und das Bistro im "Corvita" sind zwei Angebote, um sich nach einen Rundgang über den Markt zu wärmen und auszuruhen. Zum alternativen Weihnachtsmarkt in Korbach gehört am Samstag und Sonntag auch wieder ein Kulturprogramm auf der Marktbühne und in der Nikolaikirche statt.

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

02.12. - 02.12.2017 von 11:00 bis 19:00 Uhr
03.12. - 03.12.2017 von 11:00 bis 18:00 Uhr

Standort:

Nikolaikirche

Diese Seite bearbeiten

Tourist-Information:

Tourist-Information Korbach
Stechbahn 1
34497 Korbach
(0 56 31) 53 232 fon
(0 56 31) 53 320 fax
www.korbach.de

Veranstalter:

Alternativer Weihnachtsmarkt
Kampweg 14
34497 Korbach
(0 56 31) 6 46 19 fon
www.alternativer-weihnachtsmarkt.de