Schwäbische Alb Weihnachtsmärkte

Nikolaus trifft Scheherazade - Die Schwäbische Alb lockt mit einfallsreichen und stimmungsvollen Weihnachtsmärkten

Weihnachten 2004 - Schwäbische Alb Weihnachtsmärkte

Was hat die orientalische Märchenerzählerin Scheherazade aus 1001 Nacht mit Nikolaus, Knecht Ruprecht und Rudi, dem rotnasigen Rentier, zu tun? Diese Frage beantwortet einer der zahlreichen Weihnachtsmärkte im Bereich der Schwäbischen Alb, die auch die Adventszeit 2004 wieder festlich und stimmungsvoll gestalten. Hier einige Beispiele.

Die einstige Freie Reichsstadt Esslingen holt seit wenigen Jahren das Mittelalter auf den historischen Marktplatz, wo neben dem üblichen Angebot nun auch wilde Gestalten aus vergangenen Zeiten ihre Waren feil bieten, mit den Besuchern schäkern, alte Handwerkskünste zeigen und mit artistischen Gaukeleien faszinieren. In diesem Jahr ergänzt nun an den beiden letzten Adventwochenenden eine orientalische Schau das Marktgeschehen. In einem farbenfrohen Beduinenzelt können die Besucher bei orientalischer Musik in die Welt der Scheherazade eintauchen, exotische Tänzerinnen bewundern, auf bunten Sitzkissen Mokka schlürfen oder Wasserpfeife rauchen. Den eigentlichen Weihnachtsmarkt schmückt erstmals eine 11 Meter hohe Pyramide nach dem Vorbild des Erzgebirges. Der Mittelalter- und Weihnachtsmarkt ist vom 25.11. bis 22.12.2004 geöffnet (www.esslingen-tourist.de).

Schon am 22. November beginnt der Ulmer Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz, wo sich zu Füßen des grandiosen Bauwerks über 100 festlich geschmückte Stände kuscheln und zum Bummeln und Einkaufen locken. Eine besondere Attraktion ist die Ulmer Glashütte, in der wie vor tausend Jahren Glas geschmolzen wird, aus dem vor den Augen der Zuschauer Kunstwerke entstehen. Und natürlich sorgen vor der Kulisse des höchsten Kirchturms der Welt wieder Chöre und Orchester für das unverwechselbare Ambiente (22.11. bis 22.12.2004). Ein Wochenendarrangement "Ulm weihnachtlich" kann ab 49,50 Euro bei der Tourist-Info, Tel. 0731/161-2830, info@tourismus.ulm.de, gebucht werden.

In der alten Stauferstadt Schwäbisch Gmünd verwandeln vom 3. bis 21. Dezember 80 geschmückte Holzhäuschen die Innenstadt in ein weihnachtliches Dorf. Eine Krippe mit lebenden Eseln und Schafen will große und kleine Besucher entzücken, die sich zudem mit Kindereisenbahn, Märchenkarussell und Riesenrad vergnügen können. Vom 10. bis 12. und vom 17. bis 19. Dezember wird wieder ein Weihnachtszirkus in den Markt integriert, der mit Glasbläser-Vorführungen und Kinderprogramm im beheizten Zelt zu einem Besuchermagneten werden dürfte. (Zirkuskarten beim iPunkt, Tel. 07171/603-4250).

Vier Wochen lang vom 25. November bis 23. Dezember 2004 kann man auch in der romantischen Innenstadt von Aalen festliche Weihnachtsmarktstimmung genießen, eine lebende Krippe bewundern, Geschenke kaufen und Bratäpfel, Waffeln, Glühwein und andere Köstlichkeiten genießen (www.aalen.de). Mit über 30 Ständen findet der Schorndorfer Adventsmarkt vom 4. bis 19. Dezember 2004 vor der pittoresken Fachwerk-Kulisse des Marktplatzes statt.

Tübingen bietet gleich zwei Weihnachtsmärkte. Vom 10. bis 12. Dezember sind an meist privaten Ständen "Marke Eigenbau" in der Innenstadt übwiegend selbst gemachte, gekochte, gestrickte, geschnitzte, gedrechselte, gemalte und gebastelte Dinge zu erwerben. Am 18. und 19. Dezember findet dann vor der historischen Kulisse von Kloster Bebenhausen ein mittelalterlicher Weihnachtsmarkt mit Puppentheater, Ritterspielen und großem Spektakulum statt (www.tuebingen-info.de).

Romantisch ist auch die Szenerie am 1. Adventwochenende auf Burg Hohenzollern, wo Hobbykünstler und Aussteller der Region hand- und kunsthandwerkliche Waren anbieten - vom selbst gefertigten Teddybären über bemalte Glaskugeln und Weihnachtskarten bis zum gedrechselten Notenständer, Ton- und Keramikfiguren. Stilvoll auch die musikalische Umrahmung durch Drehorgelspieler und Chöre (www.burg-hohenzollern.com).

Frühstückstreff besucht den Weihnachtsmarkt

Am Freitag, dem 03.12.2004, besucht der Frühstückstreff den Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt Esslingen. Wir treffen uns um 18:45 Uhr am Bäckerkiosk im Bahnhof Esslingen (Ausgang Richtung Stadtmitte). Joachim wird vor Ort sein, und die Gruppe sammeln (01 75) 35 81 284. Nachzügler melden sich telefonisch bei Joachim und schließen am Weihnachtsmarkt zur Gruppe auf.

Am Samstag, dem 18.12.2004, besucht der Frühstückstreff den Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt Esslingen zum zweiten Mal. Wir treffen uns um 17.00 Uhr am Bäckerkiosk im Bahnhof Esslingen (Ausgang Richtung Stadtmitte). Heinz wird vor Ort sein, und die Gruppe sammeln (01 60) 97 94 97 07 (ab ca. 14.00 Uhr eingeschaltet). Nachzügler melden sich telefonisch bei Heinz und schließen am Weihnachtsmarkt zur Gruppe auf. Weitere Information über den Frühstückstreff in Ihrer Region finden Sie auf der Seitewww.stuttgart.fruehstueckstreff.de

Bild und Text: Schwäbische Alb Tourismusverband

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von weihnachtsmarkt-deutschland.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten: 22.11. bis 23.12.2004

Standort:

Aalen, Esslingen, Schwäbisch Gmünd, Tübingen, Ulm, Burg Hohenzollern

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

Schwäbische Alb Tourismusverband
Marktplatz 1
72574 Bad Urach
(0 71 25) 94 81 06 fon
(0 71 25) 94 81 08 fax
www.schwaebischealb.de